• Schrift verkleinern
  • Normalgröße
  • Schrift vergrößern

Erfahrungen * Ich hatte nur Angst

Veronika AngstDa lag ich nun im Krankenhaus. Voller Angst. Meine Schwiegertochter hat mich besucht und mir von Christopher Ray und der Urkraft erzählt. Ich war schwach, voller Angst und so hilflos wie die Ärzte, die einen Tumor vermuteten aber nichts finden konnten. Um genauer nachzusehen wollten sie mir den Bauch aufschneiden. Ich habe vor Angst gefroren und gezittert. Mehr als zwei Wochen.

Meine Schwiegertochter brachte mir ein kleines Abspielgerät mit. Darauf befand sich das Musikstück Clear Mind. Das war eigentlich nicht so meine Musik. Aber sie sollte ja wie gute Medizin wirken. Meine Ängste sollte sie mir nehmen und die Blockaden. Was auch immer Blockaden sind, dachte ich damals.Also habe ich mich daran gewöhnt. Keine Erwartungen sollte ich hegen, richtete meine Schwiegertochter mir aus.

 Erstaunlicher Weise verschwand diese innere Kälte fast umgehend. Schlafen konnte ich auch gleich viel besser. Wenn auch noch nicht gut. Meine Angst vor dem was mit mir im Krankenhaus passieren könnte lies ebenfalls nach.

Dann überzeugte mich meine Schwiegertochter davon, dass ich Christopher anrufen sollte um mir von ihm Urkraft-Energie senden zu lassen. Er war am Telefon gleich sehr vertraut. Nach etwa zwanzig Minuten am Telefon buchte ich meine erste Fernbehandlung. Obwohl ich mir nur wenig darunter vorstellen konnte.

Allerdings ging es mir nach der ersten Sitzung sowohl körperlich als auch seelisch deutlich besser. Ich konnte sogar wieder ohne Hilfe auf die Toilette und in das Bad. Auch die Ängste waren geschrumpft.

Danach telefonierten wir wieder. Er schnürte ein Packet aus direkten Fernbehandlungen und Abrufenergie mit und ohne Clear Mind. Das hat mir sehr geholfen. Ich konnte fast angstfrei mit den Ärzten kommunizieren.

Nach zwölf weiteren Tagen verlies ich das Krankenhaus ohne Operation und ohne Beschwerden. Die Ängste waren ebenfalls überstanden. Allerdings melden sie sich hin und wieder ganz schwach.

Ich habe jetzt die Faktor L-Bücher von Momo Lenz durchgearbeitet und dadurch viel von dem verstanden, von dem ich vorher noch nicht einmal etwas geahnt hatte. Das ist unglaublich, was mir da fast fünfzig Jahre entgangen war.

Ich lebe jetzt Vergebung, so seltsam das ach klingen mag, wenn man nicht ahnt, was das tatsächlich bedeutet. Ich bin ohne Ängste und Beschwerden. Das Leben ist lebenswert, wenn man aus dem Gedanken-Karussell und dem Hamsterrad aussteigen konnte.

Danke für diesen Wegweiser und die Hilfe.

 

Share Button

Newsletter

Login

Zahlung via Paypal

Verwendungszweck:

Suche